FAQ Werbelektorat

Werbelektorat

Warum ein Werbelektorat?
  • Ein Werbelektorat sorgt dafür, dass Sie die Botschaften Ihres Unternehmens optimal präsentieren. Letztlich braucht Ihr Text einen kompetenten Blick von außen. Denn einen selbst verfassten Text zu überarbeiten, ist problematisch: Weil Sie Ihren Text kennen, sind Sie betriebsblind für Floskeln, missverständliche Formulierungen, Buchstabendreher und weitere Fehler. Darüber hinaus achte ich auf Sprache und Ausdruck, auf die Struktur Ihrer Texte und auf Ihre Argumente. So holen Sie das Beste für Ihre Kunden und für Ihr Unternehmen heraus.
Lektorat oder Korrektorat: Was soll ich buchen?
  • Jeder Text ist anders. Manchmal reicht eine reine Korrektur, manchmal sind Eingriffe in Sprache und Stil nötig. Und manchmal sollten Gliederung, Struktur und Inhalte optimiert werden: Dann brauchen Sie ein Werbelektorat. Wenn Sie mir Ihren Text (oder einige Seiten davon) im Vorfeld zuschicken, kann ich einschätzen, was Sie brauchen – und Ihnen ein Lektorat oder ein Korrektorat empfehlen.
Worauf achten Sie beim Lektorat und beim Korrektorat?
  • Ich achte auf alle Dinge, die Ihnen wichtig sind: zum Beispiel auf Ihre Leseransprache, auf korrekte Schreibweisen von Eigennamen und auf Einheitlichkeit bei Kontaktdaten oder Abkürzungen. Gibt es in Ihrem Unternehmen klare Vorgaben für Sprache und Stil, achte ich auf Ihre Kriterien: Schicken Sie mir Ihre Richtlinien bitte per E-Mail zu. Außerdem: Da ich für meinen Kostenvoranschlag ohnehin einige Probeseiten benötige, kann ich Ihnen Verbesserungen für mögliche „Baustellen“ in Ihrem Text vorschlagen.
Wie bearbeiten Sie meinen Text?
  • Ich korrigiere und lektoriere einerseits in Word, Google Drive und Google Docs. Dort arbeite ich mit „Änderungen nachverfolgen“ oder im Vorschlagsmodus. So können Sie alle Änderungen einsehen. Beim Werbelektorat gibt es manchmal mehrere Möglichkeiten, um Formulierungen zu verbessern. Dann füge ich Kommentare ein, sodass Sie selbst entscheiden können, welche Vorschläge Sie übernehmen. Andererseits bearbeite ich PDF-Dateien. Hier nutze ich Markierungen und Kommentare: auch bei reinen Rechtschreibfehlern.
Werbelektorate oder Korrektorate in einer PDF-Datei gehen auch?
  • Das ist kein Problem. Manchmal ist es sogar vorteilhaft, das spätere Layout in einem PDF einzusehen. Zum Beispiel können sich je nach Zeilenumbruch Fehler in der Silbentrennung einschleichen. Auch bei der Zeichensetzung bleiben gewisse Spielräume: Liegt mir das Layout vor, kann ich die Dinge präzise einschätzen. Allerdings dauern Werbelektorate und Korrektorate in PDF-Dateien länger als in Word oder Google Docs. Das wirkt sich auf meine Preise aus.
Ist mein Text nach Ihrem Werbelektorat oder der Korrektur zu hundert Prozent fehlerfrei?
  • Ich kann keine absolut fehlerfreien Texte versprechen. Das würde kein Profi-Lektor tun: weil man (vor allem bei sehr fehlerlastigen Texten) durchaus Fehler übersehen kann. Aber ich garantiere, dass ich Ihren Text mit größtmöglicher Sorgfalt bearbeite. Dass ich pro Seite drei oder vier Fehler übersehe, ist übrigens noch nie vorgekommen. Und falls mir ein Fehler entgeht, sodass Sie Ihre neue Firmenbroschüre erneut in Druck geben müssen? Dann springt meine Berufshaftpflichtversicherung ein.
Warum wollen Sie einige Probeseiten sehen?
  • Ich möchte wissen, was auf mich zukommt: Ich brauche mehrere Seiten (gerne auch Ihren kompletten Text), weil ich an einem kurzen Ausschnitt nicht erkennen kann, wie aufwendig ein Werbelektorat oder mögliche Korrekturen sind. Nur so kann ich Ihnen ein realistisches Angebot machen – und genau einschätzen, wie lange ein Lektorat oder ein Korrektorat dauern werden.
Behandeln Sie diese Probeseiten und/oder meinen gesamten Text vertraulich?
  • Natürlich. In Punkt 9.2 meiner AGB finden Sie eine Vertraulichkeits- und Verschwiegenheitserklärung: Ich gebe Ihre Probeseiten und, sofern Sie mich beauftragen, Ihren Text nicht an dritte Personen weiter. Auch Ihre Inhalte und mögliche Interna Ihres Unternehmens bleiben vertraulich.
Lektorieren Sie auch Romane, Kurzgeschichten oder Kinderbücher?
  • Nein. Ich bin Werbelektorin und Werbetexterin: Ich habe Erfahrung darin, was Unternehmenstexte brauchen. Ein Lektorat eines Romans, eines Kinderbuchs oder einer (Auto-)Biografie ist etwas völlig anderes. Wenden Sie sich an Kolleginnen oder Kollegen, die sich auf Belletristik, Biografien oder Kinderbücher spezialisiert haben: unter anderem im Verzeichnis des Verbands der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL).
Können Sie meinen Auftrag sofort bearbeiten?
  • Das kommt darauf an, wie viele weitere Projekte zum Zeitpunkt Ihrer Anfrage anstehen. Und wie schnell Sie Ihr Werbelektorat oder die Textkorrektur brauchen. Am besten, Sie fragen so früh wie möglich nach: Dann kann ich Ihren Auftrag gleich fest einplanen.
Können Sie mein Lektorat oder ein Korrektorat auf die Schnelle dazwischenschieben?
  • Nein. Ein gründliches Korrektorat oder ein (ohnehin aufwendigeres) Werbelektorat kann ich nicht mal eben schnell nebenbei erledigen. Vor allem umfangreiche Texte brauchen Zeit: nicht zuletzt, weil ich nicht acht Stunden am Stück durchlektorieren kann. Um mit der gebotenen Sorgfalt zu arbeiten, brauche ich einige Pausen.
Ich möchte ein kostenloses Probelektorat in Auftrag geben. Ist das möglich?
  • Leider nicht. Ich verstehe, dass Sie wissen wollen, wie ich arbeite. Was ich Ihnen sagen kann: Ich bin Mitglied im Verband der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL). Der Verband hat überprüft, dass ich Kompetenz und Professionalität mitbringe. Darüber hinaus kann ich Ihnen eine Liste der Unternehmen zuschicken, für die ich bereits gearbeitet habe. Nicht zuletzt finden Sie auf meiner Website einige Kundenstimmen: Dort sehen Sie, wie meine Kundinnen und Kunden meine Arbeit einschätzen.